Interview mit den Elbe- Werkstätten

Alexis: Moin moin und Kaliméra Katharina und Carsten. Erzählt zum Einstieg doch erst einmal, wer die Elbe-Werkstätten sind.

Elbe Werkstätten:

Wir gehören zu den 15 größten Arbeitgebern in Hamburg und sind die größten Werkstätten für behinderte Menschen. Die Elbe Werkstätten haben ca. 3.100 Mitarbeiter mit Assistenzbedarf und ca. 700 tariflich Angestellte verteilt auf an mehr als 40 Standorten im gesamten Hamburger Raum. Alle neuen Mitarbeiter bekommen zunächst einmal Einblicke in unsere unterschiedlichen Abteilungen. So können Sie dann anschließend entscheiden, in welchem Bereich sie tätig sein möchten.

 

Alexis:  Was sind eure Ziele?

Elbe Werkstätten:

Die Hauptaufgabe einer Werkstatt ist, Menschen mit Behinderung eine bestmögliche Förderung und Integration zu bieten. Gemeinsam gestalten und entwickeln wir für sie Rehabilitation durch produktive Arbeit und vielfältige Arbeits- und Qualifizierungsangebote. Uns ist es wichtig, barrierefreie Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen und Inklusion aktiv umzusetzen. Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch dazu gehört, egal wie du aussiehst oder welche Behinderung du hast.

Alexis:  In welchen Bereichen seid Ihr tätig?
Elbe Werkstätten:

Wir sind in mehreren Bereichen tätig wie:

  • Verpackung und Konfektionierung
  • (Lohnverpackung und Co-Packing), Fulfillment
  • Elektro und Montage
  • Gastronomie und CAP-Markt
  • Papier und Digitalisierung
  • Gartenbau und Dienstleistung
  • Holz, Metall und Textil                                                       

Außerdem arbeiten wir in einer Vielzahl von Außenarbeitsgruppen, wie z.B. Lufthansa Technik AG, Staatsarchiv Hamburg, Staatsbibliothek Hamburg, Museum der Arbeit, Hans Hepp GmbH& Co. KG, J.J. Darboven

Alexis:  Seit wann und wieso verpackt ihr Bio- Produkte?
Elbe Werkstätten:

Vor ca. 10 Jahren kam die Anfrage, ob wir auch Tee abfüllen können. Da der Kunde auch Bio Tees im Sortiment hat und die gesamte Abfüllung einem Dienstleister übertragen wollte, haben wir uns zertifizieren lassen. Seit dem Entschluss, Tees abzupacken und uns zertifizieren zu lassen, kommen viele unterschiedliche Anfragen ins Haus. Wir verpacken mittlerweile nicht nur Bio Tee sondern auch Bio Gewürze.

 

Alexis:  Was bedeutet für euch die Kooperation mit Aroma Olymp?
Elbe Werkstätten:

Wir können uns noch sehr genau an unser erstes Treffen erinnern, bei dem Du Dich und den Bergtee vorgestellt hast. Deine Begeisterung für dieses Produkt hat uns angesteckt und als wir dann eine Tasse Bergtee probieren durfte, wars um uns geschehen. Ganz Besonders gefallen hat uns Deine bewusste Entscheidung, Deine Auftragsanfrage bei uns zu platzieren und Dich somit sozial zuengagieren. Du hast keine Berührungsängste und warst und bist offen für unsere Kollegen mit ihren
Einschränkungen. Die Selbstverständlichkeit, mit der Du auf die Menschen zugehst und wie Du Katharina und ihrem Team deine Produkte und die Art und Weise wie
Du sie verpackt haben möchtest gezeigt hast, ist nicht selbstverständlich. Es macht sehr viel Spaß bei der Entstehung neuer Ideen dabei sein zu können und sie
dann gemeinsam mit Dir umzusetzen. Die enge und gute Zusammenarbeit ist ein großer Gewinn für uns.