Bio-Polei-Minze

mentha pulegium, 30g, getrocknet

wiederverschließbar & luftdicht verpackt

 

Heilwirkungen:

Bei Erkältung, Fieber, bei Menstruationsbeschwerden und Magenkrämpfen

Wie andere Minzen auch, sollte auf den Verzehr während der Schwangerschaft verzichtet werden.

Bio-Polei-Minze, 30g
5,90 €

3,50 €

11,66 € / 100 g
  • 0,03 kg
  • verfügbar
  • 3-5 Tage Lieferzeit1

Bio-Polei-Minze

Alte und neue Erfahrungen:

Der Name Mentha wird mit Hades, dem griechischen Gott der Unterwelt und der jungen hübschen Nymphe Minthe in Verbindung gebracht. Es gibt viele Legenden, in der die eine besagt, dass Hades, der Herrscher der Unterwelt, ein Auge auf sie warf. Als Persephone, Hades Frau, seine Liebe zu Minthe entdeckte, wurde sie eifersüchtig und verwandelte Minthe in eine Kriechpflanze, welche mit Füssen getreten werden sollte. Hades konnte den Fluch Persephones nicht ungeschehen machen, aber er milderte das Schicksal von Minthe indem er der Pflanze einen wunderbaren Duft gab, der verströmte, wenn sie getreten wurde.

Auch bei den Griechen in der Antike wurde Minze zu Heilzwecken gebraucht, indem durch das Verreiben der Blätter die Krankenzimmerluft gereinigt wurde.

 

Die Römer streuten Minze an Orten, an denen gefeiert wurde; sie würzten auch Weine damit.

 

Walahfrid von der Reichenau, genannt Strabo , Mönch auf der Insel Reichenau (842 n. Chr.) schrieb: "Wenn aber einer die Kräfte und Arten der Minze samt und sonders zu nennen vermöchte, so müßte er auch gleich wissen, wie viele Fische im Roten Meer wohl schwimmen".

 

Im Mittelalter wurde Minze als Verhütungsmittel gebraucht, da diese Sperma gerinnen ließe.

 

Seeleute nahmen Minze mit auf lange Reisen, um altes Wasser trinkbar zu machen.

 

Eisteerezept:

Um die volle Wirkung und Geschmack zu entfalten, empfehlen wir biologisch angebaute Produkte zu verwenden.

1 l Wasser

3 Zweige Bergtee

2 Zweige sowie 2 TL Blüten von der Polei-Minze

2 EL Honig

1 Zitrone, Saft

Das Wasser mit den Kräutern aufkochen und ca. 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen und dann absieben. Den Honig und Zitronensaft hinzugeben, gut verrühren und abkühlen lassen. Anschließend im Kühlschrank richtig kalt werden lassen und je nach Geschmack mit Eiswürfeln servieren. In die Eiswürfel kann zur Dekoration ein Blatt frische Minze eingefroren werden.

 

Quellen:

http://www.dasgewuerzlexikon.de/node/149

http://www.herbula.ch/geschichte/pfefferminze.php

http://heilkraeuter.de/lexikon/poleiminze.htm

Alle angegebenen Heilwirkungen basieren auf wissenschaftlichen Studien sowie der traditionellen Anwendung und ersetzen nicht die Empfehlung eines Arztes.